Familien leben seminare's Webseite

 

Wie erfahre ich Medialität?
 
Jeder Mensch ist medial begabt, die meisten von uns wissen es nur nicht. Auch ich erlebte eine Zeit, in der ich von Medialität keine Ahnung hatte. Zwar passierten mir immer wieder mal komische Dinge, wie z.B. dass ich wusste, was als nächstes passieren wird, oder ich wusste schon kurz vorher, was der andere sagen wollte. Nur zu diesem Zeitpunkt versuchte ich mir diese Besonderheiten durch meinen Verstand logisch zu erklären. Das war z.B. Zufall, dass ich schon vorher wusste, was der andere sagen wollte, oder ich habe irgendetwas mit meinen Augen wahrgenommen, so dass ich schon vorher sehen konnte, was im nächsten Moment passieren wird. Dieses waren für mich logische Erklärungen für das an sich unerklärliche. Erst als ich erfuhr, dass es Medialität tatsächlich gibt, betrachtete ich meine Vorsehungen etwas genauer. Ich trainierte meine Sinne, in dem ich meine Umwelt genauer wahrnahm. Ich ging mit offenen Augen durch die Welt und beobachtete viele Verhaltensweisen anderer Menschen, oder aber ich beobachtete die Natur. Also einfach meine nähere Umgebung. Außerdem versuche ich, immer eine bestimmte Bewusstseinsebene zu behalten, die es mir erlaubte mit meinen medialen Sinnen wahrzunehmen. Ich trainiere durch regelmäßige Meditation die gedankliche Stille, so dass ich auch mit offenen Augen, in meinem normalen Alltag jederzeit in die Gedankenstille gehen kann. Ich somit meinen Kanal zum Universum offen halte. Durch diese Sensibilisierung meiner medialen Sinne stellte ich fest, dass bestimmte mediale Sinne stärker ausgeprägt sind als andere. Bei mir ist es die Intuition, die am stärksten ausgeprägt ist. Erst dann kommt das Hellsehen und Hellhören. Mein Hellfühlen ist oftmals erst an letzter Stelle. Als ich dann meine medialen Sinne festgestellt hatte, galt es nun, ihnen auch zu vertrauen. Wie oft kam am Anfang mein Verstand dazwischen und hinterfragte meine medialen Eindrücke, ob es denn auch wirklich so stimmte, was ich da gerade empfangen habe, bis hin zu, das kann doch gar nicht sein, das geht so gar nicht. Erst als ich meinen Verstand immer mehr in den Hintergrund stellte, konnte ich meiner Intuition vertrauen, denn ich erfuhr, dass es stimmte, was sie mir riet, handelte ich nicht nach meiner Intuition und hörte auf meinen Verstand, der mir etwas anderes riet, so war das Ergebnis nicht das, was ich wirklich wollte. Mein Verstand bremste mich immer wieder aus. Mein Verstand konnte die Zweifel, die ich in manchen Situationen hatte nicht zu meiner Befriedigung beantworten. Das war immer nur meine Intuition. Die gab mir die richtige Antwort, die dazu diente, meine Blockaden aufzulösen, die mich daran hinderten ein Leben zu führen, so wie ich es mir vorstelle. Ein Leben, das nicht durch Glück, Zufall oder Krankheit bestimmt ist. Nun bin ich in der glücklichen Lage, dass ich mich voll und ganz auf meine medialen Sinne verlassen kann. Ich richte mein Leben nach ihnen aus, bzw. lasse mich durch meine medialen Sinne leiten. Dies lässt mich am Ende zu dem Menschen werden, der ich tatsächlich sein möchte. Ein Mensch, der am Ende seines Lebens von seinen ganzen Blockaden erlöst ist.
 
Bianka Efoghe

powered by Beepworld